diagnose-2

Die Diagnose ist der 1. Schritt zum Babyglück

Klappt es nach einem Jahr ungeschütztem Sex noch immer nicht mit dem Kinderwunsch, ist eine medizinische Abklärung notwendig. Die WHO definiert dabei unerfüllten Kinderwunsch als „Ausbleibende Konzeption bei zwölfmonatigem regelmäßigem ungeschütztem Verkehr“.  Es ist von entscheidender Bedeutung alle Möglichkeiten genau zu analysieren, um eine exakte Diagnose zu erhalten. Denn nur so kann eine erfolgreiche Behandlung vorgenommen werden.

Die Zeugungsfähigkeit eines Mannes hängt davon ab, eine genügend große Zahl von gesunden, reifen, funktionierenden Samenzellen zum Zeitpunkt des Eisprunges im weiblichen Genitaltrakt deponieren zu können. Jedes Kinderwunsch–Paar sollte sich dabei bewusst sein, dass die männlichen und weiblichen reproduktiven Funktionen zusammenwirken. Geringe Störungen auf einer Seite können durch den anderen Partner kompensiert werden. Bei starken Störungen oder auch nur leichten Störungen auf beiden Seiten funktioniert diese Kompensation nicht mehr. Deshalb ist die diagnostische Abklärung von beiden Seiten, d.h. sowohl der Mann wie auch die Frau müssen untersucht werden, wichtig.