kinderwunsch

Andrologie – das Fachgebiet für den Mann mit Kinderwunsch

Die Andrologie beschäftigt sich mit der „reproduktiven Gesundheit des Mannes“ und ist ein Spezialgebiet der Urologie. Somit ist die Andrologie die männliche Entsprechung der Gynäkologie.

Die andrologische Abklärung beinhaltet zunächst eine anamnestische Abklärung. Dabei stellt der Arzt Fragen zur Kindheit, pubertären Entwicklung sowie klärt das sexuelle Verhalten in der Beziehung (Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs etc.) ab.  Danach erfolgen eine physikalische Untersuchung des äußeren Genitals und eine Ultraschalluntersuchung des Hodens. Des Weiteren erfolgt eine Bestimmung der wichtigsten Laborparameter (Testosteron, FSH, LH, Prolaktin).

Bereits aus der Vorgeschichte können sich wichtige Hinweise auf mögliche Störungen ergeben.

Informieren Sie deshalb Ihren Arzt bei/über:

  • Schweren Allgemeinerkrankungen
  • Mumps nach der Pubertät
  • Hodenverletzungen
  • Leistenbruchoperation
  • Krampfadern
  • Ärztliche Behandlungen, weil einer oder beide Hoden bei Geburt nicht im Hodensack waren
  • Infektionen der Blase
  • Zuckerkrankheit
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Strahlenbehandlungen
  • Geschlechtskrankheiten
  • Nikotin, Alkohol oder Drogen
  • Mögliche Umweltgiftbelastungen
  • Medikamenteneinnahme der Mutter während der Schwangerschaft
  • Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs
  • Erbkrankheiten in der Familie

Im Zentrum der Untersuchung steht die Analyse der Samenflüssigkeit. Diese Analyse, das sogenannte Spermiogramm, stellt eine zentrale Wichtigkeit bei der Feststellung einer möglichen Unfruchtbarkeit des Mannes dar. Dabei wird die Qualität von Samenzellen und damit die Chance auf eine erfolgreiche Zeugung unter dem Mikroskop untersucht. Für den Experten wesentlich sind die Anzahl, Beweglichkeit und Form der Spermien.