ursachen-lifestyle

Ursachen der Infertilität aufgrund falscher Lebensweise

Wird keine medizinische Ursache für die Fertilitätsstörung diagnostiziert, geht die heutige Wissenschaft davon aus, dass diese Unfruchtbarkeit vor allem durch Lebens- und Ernährungsumstände verursacht wird.

Übergewicht

10kg Übergewicht steigert das Infertilitätsrisiko um 10%. Besonders die Körperfettzunahme am Bauch führt zu einer Verringerung des freien, biologisch aktiven Anteils von Testosteron.

Rauchen

Rauchen beeinträchtigt die Spermiendichte, Spermienmotilität (Beweglichkeit) und Spermienmorphologie (Aussehen). Eine direkte Wirkung auf die Hodenfunktion und damit auf die Spermatogenese ist zu vermuten. Metabolite von Zigarettenrauchbestandteilen können im männlichen Genitaltrakt Entzündungsreaktionen hervorrufen, was zu oxidativen Schädigungen der Spermien durch reaktive Sauerstoffradikale führen kann.

Alkohol

Starker chronischer Alkohol-Missbrauch kann sich direkt toxisch auf den Hoden auswirken. Es äußert sich in Spermatogenesestörungen bis hin zum Sertoli-Cell-Only-Syndrom sowie Störungen der Motilität und Morphologie von Spermien.

Ernährung

Ernährungsdefizite können zur Entwicklung von Mangelerscheinungen führen und in weiterer Folge zur eingeschränkten Samenqualität. Vor allem Vitamine und Mikronährstoffen, welche der Stoffwechsel über die Nahrung aufnehmen muss, dienen als Cofaktor für Enzymreaktionen und haben antioxidative Wirkung.