dan-study-0058

DNA-Studie 2014 EMJ LOGO

Die Rolle eines hohen DNA-Fragmentationsindex bei männlicher Infertilität
“Sperm DNA fragmentation decreases after micronutrient supplementation”

Studien belegen, dass ein hoher DNA – Fragmentationsindex als wichtiger Faktor zu ungeklärter männlicher Infertilität beitragen kann. In dieser Pilotstudie wurde der Anteil der DNA – Fragmentierung mittels des Hyaluronsäure-Bindungs-Assays nach Gabe von PROfertil® untersucht.

Mit dem Hyaluronsäure-Bindungs-Assay kann das Bindungsverhalten von Spermien an Hyaluronsäure, die u.a. ein Bestandteil der äußeren Eizellhülle ist, überprüft werden. Die Köpfe reifer Spermien tragen einen spezifischen Rezeptor für Hyaluronsäure (Hyaluronan). Unreife Spermien verfügen nicht über diesen Rezeptor. Je höher der DNA – Fragmentierungsgrad ist, umso weniger Spermien binden an Hyaluronsäure. Daher dient der Hyaluron-Bindungstest zur Selektion von Spermien, die ein bestimmtes Reifestadium erreicht haben und die laut Studienergebnissen einen geringen Anteil an DNA-Degradierung aufweisen. Prinzipiell können damit nur ausgereifte Spermien an Hyaluronsäure binden. Dieses Bindungsverhalten ist für eine erfolgreiche Befruchtung der Eizellen notwendig. (Literatur Pkt. 27, 28, 29, 30, 31)

Wichtigste Punkte:

  • Oxidative Prozesse verursachen Fertilitätsstörungen
  • Freie Radikale führen zu Brüchen in der Spermien DNA
  • Mikronährstoffe können als Radikalfänger auftreten
  • Mikronährstoffe verringern die DNA Fragmentationsrate und erhöhen die Hyluronsäurebindung
  • Mikronährstoffe beeinflussen positiv die Schwangerschaftsrate und den Schwangerschaftsverlauf

Behandlungs- und Kontrollgruppe (vor und nach drei Monaten Behandlung mit PROfertil®)

Studiendesign

Im Rahmen der vorliegenden Pilotstudie an der ADEBAR Kinderwunschklinik in Wiener Neustadt, Niederösterreich, und der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Krankenhaus Korneuburg/Wien, Österreich, wurden 67 Männer eingeladen, 2x täglich je eine Kapsel der Mikronährstoffkombination (PROfertil®)  einzunehmen. Demgegenüber stand eine Kontrollgruppe aus 40 männlichen Probanden, die auch unter Unfruchtbarkeit leiden. Untersucht wurde nach drei Monaten die Veränderung des Hyaluronsäure-Bindungsverhalten der Spermien, welches mit dem Grad der DNA – Fragmentierung korreliert.

 


Studienergebnisse im Detail

Abnahme von DNA –  Schäden nach Mikronährstoffeinnahme26: Nach drei Monaten Behandlung konnte in der Verumgruppe  – zum Unterschied zur Kontrollgruppe – ein signifikanter Anstieg der Spermien-Hyaluron-Bindungs-Assays festgestellt werden (p< 0.00002)